Schreib einen Kommentar

Nun geht ja da aber das ganze Zwischenmenschliche kaputt

Kunst indirekt

Die Angst vor der Digitalisierung geht allerorten um. Auch Galerien und Kunstmuseen sind betroffen vom Wandel des Zeitalters hin zur digitalen Cloud-Welt. Keiner ist gefeit davor und so mancher fragt sich, ob eine direkte Betrachtung noch nötig ist, da ja eh jeder im Virtuellen nach Kunst stöbert. Und natürlich ist auch Google mit dabei. So kann man bei Google Arts bereits rein virtuell einige berühmte Kunstmuseen von innen betrachten. Dazu das Ganze nicht mit aufwendigem und teurem Flug und Echtbesuch, sondern ganz easy und kostenfrei vom Sessel aus.

Nun geht ja da aber das ganze Zwischenmenschliche kaputt irgendwie

Jaaaaa….das ist natürlich ein Argument, bzw. es könnte eines sein, wenn da nicht eh schon so Vieles im Argen wäre aktuell. Wenn ich mir so anschaue, welche geistigen und fotografischen Ergüsse z.B. über WhatsApp bei manchen Zeitgenossen den Betrachter wechselt, da sind Aufnahmen vom „Was ich gerade esse usw…“ noch das Harmloseste. Der Unterschied zwischen einer virtuellen Kunstbetrachtung und einer realen ist vielleicht gar nicht so enorm, wenngleich das eigene Bewegen beim Kunstentdecken und Kunstbetrachten eine Erfahrung ist, die eben auch etwas ganz Eigenes mit sich bringt. Aber schauen wir uns mal die Vor- und Nachteile einer virtuellen Kunstbetrachtung genauer an:

Vorteile

  • Schnelle Betrachtung möglich
  • Kostenlos bzw. sehr preiswert (Keine Reisekosten usw)
  • Detailbetrachtung berühmter Gemälde
  • Für Menschen mit Soziophobie geeignet
  • keine Ablenkung durch andere Einflüsse
  • Planbarkeit

Nachteile

  • Beliebigkeit
  • Gleichmacherei
  • Relationsverlust
  • Planbarkeit

Die Planbarkeit kann also sowohl und Vorteil und Nachteil sein, denn weil alles exakt planbar ist, fehlt auch jedweder Überraschungsmoment, denn eben das Unvorhersehbare vermag uns ja auch immer wieder zu verzaubern. Aus dem Unverhersehbaren, dem Abenteuerlichen entstanden die ganz großen Entdeckungen. Auch und gerade Jene in der Kunst. Mal abgesehen davon, dass manche Kunst wirklich nur in der Realität das unwiederbringliche Erlebnis bieten kann.

Manch einer schläft bei dem Thema fast ein:

Zwischenmenschliche kaputt

Ein interessanter Artikel zu diesem Thema ist unter anderem hier zu finden:

https://www.ka-news.de/kultur/regional/digiTalk-ueber-Kunst-im-digitalen-Zeitalter-Digitalisierung-eroeffnet-neue-Welten-aber-das-Original-schaffen-koennen-nur-Menschen;art136,2305516

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.