Veröffentlicht am

M.C.Escher | Die Kunst der unmöglichen Grafik

Maurits Cornelis Escher , kurz M.C. Escher genannt, ist berühmt geworden mit seinen unmöglichen Figuren, eine davon, die Penrose-Treppe hat er in vielen abgewandelten Varianten in seine Grafiken einfließen lassen. Kleine Krokodile, die aus einer eindimensionalen Zeichnung auf einem Tisch sich in die Dreidimensionalität begeben und danach, wie in einem endlosen Lebensprozess, wieder in die Eindimensionalität zurückkehren oder Hände, die sich selber zeichnen.

Die Kombination aus Mathematik und Grafik, das Spiel mit der optischen Darstellung des unmöglichen, die unmöglichen Figuren und Perspektiven, optische Täuschungen der Extraklasse, das ist Eschers Elixier, aus dem das Staunen immer wieder auf´s Neue geboren wird!.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.