Veröffentlicht am

Rembrandt |Selbstporträt

Artikel aktualisiert am 08.06.2018

Eine bemerkenswerte Radierung aus der uns ein staunender Rembrandt im Alter von 24 Jahren unmittelbar ins Gesicht schaut. Die hohe Lebendigkeit der Linien erinnert auch an einen Grafiker, der 2 Jahrhunderte später lebte und wirkte: Goya! Wild sind sie, die vielen Striche, die wie mit spielerischer Leichtigkeit gezogen so untrennbar zusammengehören wie die Dinge der Welt. Das ist Kunst, hohe Kunst, die leicht ist und tief und doch verspielt erscheint.

Rembrandt der Fröhliche

Ein Porträt, welches zugleich fröhlich und nachdenklich macht. Der intensive Blick des Künstlers auf diesem Selbstporträt lässt die  Kraft der kommenden Schaffensjahre schon überdeutlich hervortreten. In unserer Reihe der vorgestellten Kunstwerke zum Thema Porträt wird auch dieses Selbst eine Stelle einnehmen.

Rembrandt-Selbstportrait-Radierung
Selbstporträt Rembrandt – Radierung von 1630 – (Quelle. wiki – public domain)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.