Veröffentlicht am

Jonathan Messe und die documenta als Dünpfiff

Artikel aktualisiert am 02.04.2014

 

Meese wieder, wie immer unverstanden aber im Dienst der Kunst, der wahren Kunst, der Diktatur der Kunst, der Meeseschen Kunst 🙂


 

Ähnliche Beiträge